Sportliche Mütter bekommen aktive Kinder

Kindergeburtstag Kinderverkehrsschule

Sportliche Mutter mit aktivem Kind

Also wenn Mama und Papa regelmäßig ihre Laufschuhe schnüren oder sogar ihre Kinder in ihr Sportprogramm intergrieren, ist es für den Nachwuchs das normalster auf der Welt, sich zu bewegen. Dazu hat eine Studie der Universität Bristol mit über 5400 Kindern belegt, dass sportliche Eltern meist auch sportlichen Nachwuchs bekommen. Das Forscherteam um Calum Mattocks dokumentierte Daten von Kindern, die ab 1991 geboren wurden. Wichtigster Punkt der abgefragten Daten war das Sportverhalten der Eltern. Messgeräte zeichneten über einen Zeitraum von sieben Tagen jede körperliche Aktivität auf.

Die Auswertungen dieser Daten verglichen die Wissenschaftler mit den Angaben der Eltern zu ihrer Sportlichkeit in der Zeit als die Kinder noch Babys und Kleinkinder waren. Hierbei zeigte sich deutlich, dass die Kinder von Müttern, die auch der Schwangerschaft sportlich aktiv waren, selber um drei bis vier Prozent aktiver waren.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass der ausgeprägte Bewegungsdrang der Kinder darauf zurück zu führen ist, dass die Kinder die sportlichen Angewohnheiten übernehmen und von ihren Müttern positiv in Ihrer Vorbildfunktion beeinflusst werden.

Diese Erkenntnis sollte alle Eltern ermutigen von Anfang an mit Freude den verschiedensten sportlichen Aktivitäten nachzugehen und so die Weichen für eine gesunde und sportliche Zukunft mit viel Spaß an Bewegung zu stellen. Und wer weiß, vielleicht verhält es sich im späteren Alter für die Eltern dann genau anders herum, so dass die Kinder dann die schon etwas müderen Eltern zu mehr Bewegung hinreißen können.